Die Bodensee-Weihnacht kommt gut an. Den Besuchern gefällt die Atmosphäre, der hell beleuchtete Weihnachtsbaum, das Programm auf der Bühne und die Anordnung der Weihnachtshütten.

Heute (15.12.17) startet die Bodensee-Weihnacht in die dritte Woche. Bisher erhielten die Verantwortlichen von Stadt und Stadtmarketing Friedrichshafen viel Lob für den Weihnachtsmarkt. Vielen fällt auf, dass der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr schöner und heller beleuchtet ist. Der acht Meter hohe beleuchtete Weihnachtsbaum und die schön beleuchteten Buden sorgen für eine tolle Atmosphäre und machen den Weihnachtsmarkt gemütlich. Der Weihnachtsbaum  ist ein beliebtes Motiv für Fotos oder Selfies vom Besuch des Weihnachtsmarktes. „Hier steckt das Herzblut der Veranstalter wirklich an“ meinte eine Besucherin. Selbst über die Grenzen Friedrichshafens hinaus wird die Tanne von Veranstaltern und Händlern anderer Weihnachtsmärkte gelobt. Dazu kommt die neue Beleuchtung in den Bäumen auf dem Buchhornplatz, die sehr gut ankommt und den Lichterglanz des Baumes unterstreicht.

Bewährt haben sich bei dem nasskalten Wetter die erweiterten Unterstehmöglichkeiten der verschiedenen Gastronomiestände. „Sie sind beliebte Treffpunkte nach Feierabend und schaffen eine heimelige Atmosphäre“, so Hans-Jörg Schraitle, leiter des BSU.

Für viel Abwechslung sorgt auch das vielfältige Bühnenprogramm. Bis zur Halbzeit traten zwanzig Vereine, Institutionen und Gesangs- und Musikgruppen auf. „Die Resonanz der Besucher auf das Bühnenprogramm ist gut. Durch die vielen unterschiedlichen Angebote ist für jeden etwas dabei“, so Thomas Goldschmidt. Er ist angesichts des wechselhaften Wetters mit der Anzahl der Besucher auf dem Markt zufrieden. Besonders in den Abendstunden und an den Wochenenden drängen sich die Besucher an den Gastronomieständen und an den Verkaufshütten.

Positiv bewertet der Geschäftsführer der Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH auch die Tatsache, dass viele Gruppen auf dem Weihnachtsmarkt zu sehen sind. Darunter sind auch Busgruppen aus Italien. „Wir haben die letzten Jahre verstärkt bei den Busunternehmen für unseren Weihnachtsmarkt  geworben. Dies trägt nun Früchte. Immer mehr Busunternehmen kommen bei ihren Fahrten zu den Weihnachtsmärkten auch nach Friedrichshafen“, freut sich Thomas Goldschmidt.

„Insgesamt sind wir mit dem Verlauf sehr zufrieden. Gerade das Eröffnungswochenende verlief unerwartet stark mit deutlichem Besucherzuwachs zu den Vorjahren. Ein Großteil der Standbetreiber nutzte am ersten Wochenende die Möglichkeit, ihre Stände länger geöffnet zu halten“, so Florian Anger, Verantwortlicher bei der Stadt Friedrichshafen für den Weihnachtsmarkt.

Wetterbedingt verlief das zweite Wochenende etwas schwächer. Am Sonntag war der Markt sogar für kurze Zeit durch den Schneefall in weiß gepudert, was für eine besondere Atmosphäre sorgte.

Positiv bewerteten die Besucher das ausgebaute Angebot, insbesondere beim Kunsthandwerk. Noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit wünscht sich Florian Anger für die Verkaufsstände an der Eisbahn auf dem Romanshorner Platz. Dort werden einzigartiges Kunsthandwerk sowie exklusive Liköre und Brände angeboten.

Nicht nur die Besucher sind zufrieden mit der Bodensee-Weihnacht. Auch der größte Teil der Händler äußert sich positiv. Insgesamt, so die Händler, würde das Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr jedoch witterungsbedingt etwas schwächer verlaufen. Dies sei allerdings auch im Einzelhandel und auf anderen Weihnachtsmärkten festzustellen.

Dass die Bodensee-Weihnacht bei den Händlern immer beliebter wird, wird laut Florian Anger dadurch deutlich, dass bereits nach dem ersten Wochenende die ersten Anmeldungen für 2018 bei ihm auf dem Tisch lagen. „Im letzten Jahr kamen die ersten Bewerbungen erst mit der letzten Weihnachtsmarktwoche bei mir an“, so Anger.

„Die Bodensee-Weihnacht hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Die Erweiterung des Angebotes in kleinen Schritten ist gelungen und das Image des Marktes hat sich sehr positiv entwickelt“, so Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt.

Jetzt hoffen die Veranstalter, dass bis zum Ende des Weihnachtsmarktes am Freitag, 22. Dezember noch viele Besucher auf den Markt kommen. „Vielleicht haben wir ja Glück und es schneit nochmals“, so Hans-Jörg Schraitle.

Die Bodenseeweihnacht ist noch bis Freitag, 22. Dezember offen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag von 12 Uhr bis 20 Uhr und Freitag bis Sonntag von 11 Uhr bis 20 Uhr.

© 2017 bodensee-weihnacht.de

Follow us: